Warum Lene Mührs nominiert ist:

Das 18jährige Toptalent ist erst zwei Jahren Essenerin. Den Karrierestart legte Lene Mührs zunächst in ihrer Heimatstadt Hamm hin, 2018 erfolgte der Wechsel zur Kettwiger Rudergesellschaft von 1906 e.V. Die Kombination mit dem Sport- und Tanzinternat in Essen-Rüttenscheid und der Eliteschule des Sports am Helmholtz-Gymnasium bieten ihr genau die Voraussetzungen, die sie für ihre sportliche Entwicklung braucht. Und die kann sich mehr als sehen lassen: 2019 holte sie bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Juniorinnen-Achter die Silbermedaille – ihr bisher größter Erfolg.

2020 wollte sie sich im internationalen Juniorinnenbereich weiter etablieren, doch die Corona-Pandemie sorgte für einen sehr ausgedünnten Rennkalender. Bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften holte Lene Mührs gleich zwei Titel über die Sprintdistanz und qualifizierte sich somit für die Europameisterschaft in Serbien. Die dann nicht stattfinden konnte. Wir sind uns sicher: Die nächsten Erfolge sind nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben.

Jetzt abstimmen