Darum ist Max Hoff nominiert:

Mit der Silbermedaille im 1.000 Meter Zweierkajak bei den Olympischen Spielen in Tokio setzte der Essener Ausnahmekanute Max Hoff noch einmal ein Ausrufezeichen. Bei seinem gleichzeitig letzten internationalen Wettkampf seiner Karriere verpasste der damals schon 38-jährige Spitzenathlet gemeinsam mit seinem Bootspartner Jacob Schopf die Goldmedaille nur ganz knapp um 0,304 Sekunden.

Seine Laufbahn startete Hoff zunächst im Wildwasser. 2007 stieg er auf den olympischen Kanurennsport um. Bei der Kanusport-Gemeinschaft Essen (KGE) war er viele Jahre lang das international gefeierte Aushängeschild. Allein im Kanurennsport gewann der Diplom-Biologe und Diplom-Betriebswirt 41 (!) Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Weitere Highlights: bei seinen insgesamt vier Teilnahmen an den Olympischen Spielen holte er je einmal Gold, Silber und Bronze. Für die 51 nationalen Titel ist in seiner Vita fast kaum noch Platz.

Jetzt abstimmen