Warum Lisa Höpink nominiert ist:

Eigentlich hatte die zweifache Deutsche Meisterin von 2019 die Olympischen Spiele in Tokio im Visier, doch die Corona-Pandemie machte der Schwimmerin einen Strich durch die Rechnung. Ihre sehr guten Leistungen im Vorjahr haben jedoch bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei den 131. Deutschen Meisterschaften in Berlin gewann die gebürtige Hernerin den Titel über 100 Meter Schmetterling und in der 4×100 Meter Lagenstaffel.

Mit dem Schwimmsport begannt Lisa Höpink im Alter von sechs Jahren, seit 2009 trainiert die jetzt 22jährige im Essener Schwimmverein 1906 e.V. bei der Startgemeinschaft Essen. Dort wird sie von Erfolgstrainerin Nicole Endruschat betreut. Ihr großes Talent stellte sie erstmals bei der Junioren-Europameisterschaft 2014 unter Beweis: Dort war sie die erfolgreichste deutsche Schwimmerin mit 1x Gold, 2x Silber, 1x Bronze

Jetzt abstimmen