Darum ist Lisa Höpink nominiert:

Seit vielen Jahren zählt die Schwimmerin der Startgemeinschaft Essen zur nationalen Elite und macht auch international immer wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Mit einem Jahr Verspätung klappte es auch endlich mit ihrer Premiere bei den Olympischen Spielen. In Tokio belegte sie mit der 4×100 Meter-Lagenstaffel der Frauen den 11. Platz. Für die zweimalige deutsche Meisterin von 2019 (100 Meter Schmetterling und 4×100 Meter Lagen) ging damit ein Traum in Erfüllung.

Mit dem Schwimmsport begannt Lisa Höpink im Alter von sechs Jahren, seit 2009 trainiert die jetzt 22-jährige im Essener Schwimmverein 1906 e.V. bei der Startgemeinschaft Essen. Dort wird sie von Erfolgstrainerin Nicole Endruschat betreut. Ihr großes Talent stellte sie erstmals bei der Junioren-Europameisterschaft 2014 unter Beweis: Dort war sie mit 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze die erfolgreichste deutsche Schwimmerin.

Jetzt abstimmen